Vereinslogo
Hennickendorf im Netz
Hennickendorf im Netz
Anleuchten 03

Anleuchten 2016

Es gibt Dinge im Leben, die kann man nicht proben. Anleuchten zum Beispiel. Denn angeleuchtet ist angeleuchtet! Um die Erwartung der Anwesenden nicht allzu sehr zu strapazieren, startete Gudrun mit dem Herunterzählen lieber gleich bei fünf, um bei null mit Oh und Ah aus dem Publikum den Baum in vollem Glanz erstrahlt zu sehen. Die Vorsitzende: „Fünf – vier – naja, jetzt brennt er.“ Der Operateur an der Steckdose hatte Gudruns spannungsgeladene Inszenierung durchkreuzt und selber vorzeitig für Spannung gesorgt. Es gibt Dinge im Leben, die lassen sich einfach nicht wiederholen. Anleuchten zählt dazu.

Der Weihnachtsbaum, der Tage zuvor mit viel Hub- und Ziehtechnik von Lutz und Stephan an seinem Platz zwischen Kirche und Gemeinschaftshaus verankert worden war, nahm’s gelassen. Immerhin erntete er reichlich Komplimente wegen seiner Höhe und weil er mit üppigem Schmuckwerk aufgehübscht worden war. Vereinzelte Besserwisser („… n’bisschen schief steht er aber schon, oder?“) wurden überhört.

Zum Anleuchten am 26. November war unter den Hennickendorfern wohl die Gewissheit groß, dass der neue Vorstand des Ortsvereins es auch in diesem Jahr schaffen würde, kaum einen Wunsch an einen vergnüglichen Vor-Advents-Nachmittag offen zu lassen. Jedenfalls war der Dorfanger um den Weihnachtsbaum und um die Feuerschalen vielen Hennickendorfern einen Besuch wert. Kaum war das Anleuchten pannenfrei vonstattengegangen, versammelten die Kita-Kinder mit Liedern und Gedichten ihre Zuhörer um sich. Die Frankenfelder Jagd- und Parforcehornbläser sorgten für ein weihnachtlich instrumentales Zwischenspiel, um schließlich dem Hennickendorfer Senioren-Chor Platz zu machen, der die adventliche Stimmung abrundete.

Während auf der einen Seite des Platzes der Duft frisch gebackener Waffeln für lange Schlangen sorgte, hatte der Grill-Stand gegenüber ebenfalls alle Hände voll zu tun. Bei den Getränken dominierte gemäß der Jahreszeit Glühwein mit verschiedenen Zutaten als winterliche Stimmungsaufheller.

Im Vorlesezimmer, das Marlies ebenso hingebungsvoll wie zauberhaft ausstaffiert hatte, ließ Jovita ihre kindlichen Zuhörer entscheiden, welches Märchen sie gern als Erstes hören wollten. Die Kleinen lauschten ebenso andächtig der Geschichte, in der eine Spinne die Hauptrolle spielte, wie wohl auch manche Erwachsenen, die sich unters Märchenpublikum gemischt hatten. Die Leiterin der Hennickendorfer Kita war derart angetan von der Atmosphäre im Vorlesezimmer, dass sie gern demnächst mit ihren Kindern eine Lesestunde hier verbringen möchte.

Gern. Die Kita-Kinder von heute sind die Glühweingenießer von morgen. Und bis dahin gibt es gewiss noch etliche Gelegenheiten zum Anleuchten mit Ansage: Fünf, vier, drei, zwei, eins, null – dann brennt er! Ist aber oft auch Glücksache.

Ulrich Stewen



                                  

Bildershow

Da lag er nun, der Weihnachtsbaum von Evi und Achim
Da lag er nun, der Weihnachtsbaum von Evi und Achim
Das ist zu schwer für mich, ich schaff das nicht
Das ist zu schwer für mich, ich schaff das nicht
Schwere Technik muss helfen
Schwere Technik muss helfen
Ist denn schon Ostern?
Ist denn schon Ostern?
Aber letztlich stand der Baum und wurde prächtig geschmückt
Aber letztlich stand der Baum und wurde prächtig geschmückt
Das Designerteam lief wieder zu Hochform auf
Das Designerteam lief wieder zu Hochform auf
Kein Baum war zu hoch, alles wurde dekoriert
Kein Baum war zu hoch, alles wurde dekoriert
Hilfe, wir stehen unter Strom
Hilfe, wir stehen unter Strom
Oder brannte er gleich wieder - auch nein, es war nur eine Feuerschale
Oder brannte er gleich wieder - auch nein, es war nur eine Feuerschale
Gudrun konnte beruhigt das Anleuchten eröffnen
Gudrun konnte beruhigt das Anleuchten eröffnen
Anita freute sich mächtig darüber
Anita freute sich mächtig darüber
Lutz und Rocco genossen es lieber mit einem Glühwein
Lutz und Rocco genossen es lieber mit einem Glühwein
Märchenfee Jovita band Klein und Groß im toll geschmückten Vereinshaus ein Märchen auf
Märchenfee Jovita band Klein und Groß im toll geschmückten Vereinshaus ein Märchen auf
Spannung pur, aber alles blieb heil
Spannung pur, aber alles blieb heil
Traditionell legten die Frankenfelder Jagd- und Parforcehornbläser wieder los
Traditionell legten die Frankenfelder Jagd- und Parforcehornbläser wieder los
Tolle vorweihnachtliche Atmosphäre
Tolle vorweihnachtliche Atmosphäre
Ob groß oder
Ob groß oder
klein, es hat allen gefallen
klein, es hat allen gefallen